skip to Main Content
Schädel des homo erectus aus Bilzingsleben

Schädel des homo erectus aus Bilzingsleben,
Fossile Menschen­reste haben auch heute noch Sel­ten­heit­swert, da der mensch­liche Stammbaum noch große Lücken auf­weist. Deshalb sind die Funde von Bilzingsleben von höch­stem wis­senschaft­lichen Interesse. Bisher lie­gen 23 Bruch­stücke vom Schädel bzw. von Zähnen vor. Sie gehören nach der anthro­po­lo­gis­chen Ana­lyse zu drei Indi­viduen. Typis­che Merk­male des Homo erectus an den Schädelknochen sind:
– auffäl­lige Dicke der Schädelknochen
– kräftige Knochen­wulst am geknick­ten Hin­ter­haupt­bein, an dem die Nack­en­mus­keln ansetzen
– durchge­hende, markante Überau­gen­wulst unter einer flachen Stirn
– niedriger, läng­licher Hirnschädel mit einer Knochen­leiste im Schläfen­bereich, an der der Kaumus­kel ansetzte

Downloads: full (1360x907) | large (980x654) | medium (300x200) | thumbnail (150x150)
×Close search
Search